Eine performative Installation mit Hoffnungschor, 60 Minuten

Im Dschungel Wien

MO 11.11. 19.30 Uhr Premiere
DI 12.11. 10.30 Uhr
MI 13.11. 10.30 Uhr + 19.30 Uhr
DO 14.11. 10.30 Uhr
SA 16.11. 19.30 Uhr

Die Katastrophe ist perfekt. Nachricht für Nachricht für Nachricht. Ich sorge mich um die Welt. Ich sorge mich um die Zukunft. Ich sorge mich. Und mittendrin schreibst du nicht zurück. Noch hoffen? Oder aufgeben? Kämpfen? Sich fügen? Gar vertrauen? Sich in das Werdende tätig hineinwerfen?

Die schallundrauch agency forscht an der Strategie Hoffnung und lädt dazu Gäste ein, deren Erlebnisse und Ideen uns Hoffnung geben. Gäste, die in unterschiedlichen Lebensabschnitten und Kontexten mit Verzweiflung und Hoffnung zu tun hatten, die Krisen gemeistert oder innovative Unternehmungen in Gang gebracht haben.

HOPE ist eine museal-theatrale Installation übers Hoffen und Bangen. Die Performer*innen und ihre Gäste erzählen von ihrem Leben. Gemeinsam begeben sie sich in aussichtslose Situationen, in philosophische Diskussionen, bauen um, entrümpeln, erzählen, singen verzweifelte Songs und Empowerment-Lieder, erfinden zukunftsweisende Technologien, tanzen mit hängenden Köpfen, essen Insekten und retten als Hobbits die Welt.

Das Publikum geht durch den Raum wie durch ein Museum und kann bei den einzelnen Menschen und Stationen verweilen und zuhören. Unterbrochen wird dieser Museumsbetrieb durch performative Einlagen, Tanz und den Hoffnungschor.

Team
Künstlerische Leitung:
Gabriele Wappel, Janina Sollmann
Regieassistenz: Hannah Zauner
Raum: Michael Haller
Musikalische Leitung: Sara Wilnauer-Leitner
Entwicklung und Performance: Milano Leeb, René Friesacher, Gabriele Wappel, Janina Sollmann, Sara Wilnauer, Michael Haller und Gäste
Vermittlung: Martin Wax
Produktion und PR: Lena Obenaus